Herzlich Willkommen

bei den Lehrstühlen der Mineralogie und Geochemie am Institut für Geowissen-schaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Über 30 Wissenschaftler, Studierende und technische Mitarbeiter erforschen hier grundlegende Fragen der Geowissenschaften.


Aktuelles

01.04.2016: Dr. Agnese Fazio als Humboldt-Stipendiatin am Lehrstuhl für Analytische Mineralogie.


  Der Lehrstuhl für Analytische Mineralogie der Mikro- und Nanostrukturen freut sich Dr. Agnese Fazio von der Universität Pisa im Rahmen eines Stipendiums der Alexander von Humboldt-Stiftung als wissenschaftliche Mitarbeiterin begrüßen zu dürfen. Dr. Fazio wird sich in den nächsten zwei Jahren mit der Erforschung der Weltraumverwitterung auf Asteroidenoberflächen beschäftigen.


07.10.2015: Doreen Turner mit dem Beate-Mocek-Preis ausgezeichnet


  Doreen Turner ist Masterstudentin im Studiengang Geowissenschaften und wurde im Rahmen der Tagung "GeoBerlin 2015" mit dem Beate-Mocek-Preis der Deutschen Mineralogischen Gesellschaft ausgezeichnet. Frau Turner arbeitet derzeit an ihrer Master-Kartierung in den Südost-Rhodopen und wird dabei durch das Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro unterstützt. ↪ Pressemitteilung


24.09.2015: Auszeichnung für Dr. Birgit Kreher-Hartmann

                          
Der Museumsverband Thüringen e.V. hat Dr. Birgit Kreher-Hartmann mit der Bernhard-von-Lindenau-Medaille für ihr besonderes Engagement in der Vermittlungsarbeit in dem Arbeitsfeld "Wissenschaft/Forschung/ Vermittlung" ausgezeichnet.
 


22.01.2015: "Wie der Stickstoff auf die Erde kam"


  Eine neue Veröffentlichung der Jenaer Mineralogen im renommierten Journal "Nature Geoscience" geht dem Ursprung des irdischen Stickstoffs nach. Das sehr seltene Mineral Carlsbergit, gefunden in 4,56 Milliarden Jahre alten Meteoriten, weist auf reaktives Ammoniak im frühen Sonnensystem hin. ↪ Pressemitteilung ↪ zum Artikel

 

24.09.2014: Bilder der DMG Tagung 2014 in Jena

  dmg2014


24.10.2013: Auszeichnung für Dr. Julia Walter-Roszjár!

  Dr. Julia Walter-Roszjár wurde mit dem "Best Student Paper"-Preis 2012 der Deutschen Forschungsgemeinschaft für ihre Publikation "Thermal history of Northwest Africa 5073 - A coarse-grained Stannern-trend eucrite containing cm-sized pyroxenes and large zircon grains" (Meteoritics & Planetary Science, ↪ zum Artikel) ausgezeichnet. Dieser Preis wurde innerhalb des DFG-Schwerpunktprogramms SPP 1385 "The first 10 million years of the Solar System" vergeben.


22.10.2013: "Wetterbericht aus dem Asteroidengürtel"

  Die ersten Ergebnisse unserer Untersuchungen an Gesteinsproben des Asteroiden 25143 Itokawa wurden während der Tagung "HAYABUSA 2013: Symposium of Solar System Materials" im japanischen Sagamihara durch Prof. Dr. Falko Langenhorst vorgestellt. Die wertvollen Proben wurden im Jahr 2010 durch die japanische Hayabusa Raumsonde zur Erde gebracht. ↪ Pressemitteilung


17.06.2013: Professor Klaus Keil (University of Hawai'i) in Jena am 9. Juli 2013

  Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Klaus Keil ist einer der weltweit erfolgreichsten Forscher auf dem Gebiet der Planetologie und Meteoritenkunde. Am 9. Juli 2013 um 9 Uhr (s.t.) wird er im Rahmen des Mineralogischen Seminars einen Vortrag mit dem Titel "Die Frühgeschichte unseres Sonnensystems: Die ersten 10 Millionen Jahre" präsentieren. Eine Kurzzusammenfassung des Vortrages ist ↪hier (pdf) zu finden. Wir laden herzlich in den Hörsaal im IGW, Burgweg 11, ein!


21.04.2013: Auszeichnung für Professor Juraj Majzlan!

  115 wissenschaftliche Beiträge wurden im Jahre 2012 im Canadian Mineralogist veröffentlicht.
Der Preis für die beste Publikation im Canadian Mineralogist im Jahre 2012 geht an:

B. Laniská-Voleková, J. Majzlan, T. Klimko, M. Chovan, G. Kucerová, J. Michnová, R. Hovoric, J. Göttlicher & R. Steininger (2012): Mineralogy of weathering products of Fe-As-Sb mine wastes and soils at several Sb deposits in Slovakia. Canadian Mineralogist 50(2), 481-500. ↪ zum Artikel

Die Auszeichnung wird auf der Jahrestagung der Canadischen Mineralogischen Gesellschaft Ende Mai in Winnipeg überreicht.


31.03.2013: Stau im Erdmantel - aktueller Artikel von Prof. Langenhorst in Nature Geoscience

  In einem aktuellen Artikel des renommierten Wissenschaftsjournals "Nature Geoscience" erklären Prof. Langenhorst und Bayreuther Kollegen, warum die Subduktion von ozeanischer Kruste mancherorts im Erdmantel zum Stillstand kommt. ↪ Pressemitteilung   ↪ zum Artikel


05.09.2012: Hayabusa - Prof. Langenhorst´s Team an japanischer Raumfahrtmission beteiligt

  Die japanische Raumfahrtagentur JAXA hat Prof. Langenhorst und sein Team ausgewählt, um einzigartige Materie aus der Kinderstube des Sonnensystems zu untersuchen. Es handelt sich um Staubteilchen vom Asteroiden Itokawa, die im Rahmen der Hayabusa-Mission zur Erde zurückgebracht wurden. ↪ Pressemitteilung